Wahnsinn in 10 Minuten

Wahnsinn in 10 Minuten

 

Am 16. Januar empfing die u20-Basketballmannschaft der TG Baden-Baden den Tabellenführer der Jugendoberliga aus Staufen in der MLG-Halle. Nach einer tollen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit gewann das Team mit 65-62 sein zweites Heimspiel in Folge und steht nun in der Tabelle auf Schlagdistanz zum zweiten Platz.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg

Auf Grund von zahlreichen Verletzungen, musste man mit nur 8 Spielern in die Partie gehen, von denen 3 Spieler erst ein Spiel für Baden-Baden bestritten.

Wie in den bisherigen Spielen auch begann man mit einer Zonenverteidigung. Jedoch lies man dem Gegner zu viel Platz und stand nicht kompakt genug, sodass das sonst sehr Defensestarke Team im ersten Viertel 18 Punkte eingeschenkt bekommen hat. Gegen die 3-2 Raumverteidigung des Tabellenführers schien die TG machtlos zu sein. So gelang den Kurstädtern nach 10Minuten nur 7 Punkte.

Im zweiten Viertel wurde die Offensive umgestellt. Trainer Julius Albrecht entschied sich für eine unübliche 2-1-2 Aufstellung mit drei Centerspielern. Die Offensivprobleme waren damit auf Grund der individuellen Klasse behoben, jedoch lies man zu viele Körbe zu und musste mit 24-40 in die Halbzeitpause gehen.

In dieser analysierte das Team seine Fehler und es kam ein unglaublicher Siegeswille in der Mannschaft auf. Man wollte nicht nur die neuen Trikots vom Sponsor Zentis mit einem Sieg einweihen, sondern auch den zahlreich gekommenen Fans ein gutes Spiel zeigen.

Diese kamen in den anschließenden 10 Minuten voll auf ihre Kosten. Eingeleitet durch einen Dunk von Robin Störk und jeweils einem Dreier von Julian Schäfer und Andreas Kunz, begann die furiose Aufholjagd. In der Offensive besann das Team sich auf seine Stärke an den Brettern und in der Defensive sprang jeder für den anderen ein. Durch den enormen Zusammenhalt, den die Mannschaft nicht nur auf dem Platz zeigt, brachte man die Jungs aus Staufen zur Verzweiflung. Das sonst so Offensivstarke Team kam nur auf 7Punkte. Man selbst schaffte 22 Punkte und holte somit in einem Viertel den kompletten Vorsprung der ersten Halbzeit auf.

Im letzten Viertel begann das große Zittern, jedoch agierten die Baden-Badener sehr souverän und abgeklärt und brachten den Sieg ungefährdet nach Hause. Nachdem Spiel wollte der Coach nochmal auf die enorme Defenseleistung seiner Guards hinweisen, die sich in der Offensive für den Teamerfolg ein wenig zurücknehmen mussten.

Für die Baden-Baden gingen Tobias Lange (24), Robin Störk (16), Andreas Kunz (11), Christian Metzner, Julian Schäfer (jeweils 6), Aydin Nogay (2), Dirk Six  und Raphael Gassenschmidt auf Punktejagd.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg