Jugendforum organisierte Planspiel Europapolitik

Jugendforum organisierte Planspiel Europapolitik

Baden-Baden: Nicht der Gemeinderat sondern rund 100 Schüler der Klassenstufe 10 fanden sich in dieser Woche zu wichtigen und zukunftsweisenden Sitzungen im Baden-Badener Rathaus ein. Die jungen Menschen bildeten die Akteure im Planspiel „Fokus Balkan“, das sich mit der Südosterweiterung der EU befasste.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg

In ihrer Begrüßung wiesen Simon Oesterle, Sprecher des Jugendforums, und Werner Henn, Vertreter des Gemeinderats und Vorsitzender der örtlichen Europa-Union, darauf hin, wie wichtig die Auseinandersetzung mit Fragen der Europapolitik sei. Im Rahmen eines Planspiels führe die Auseinandersetzung nicht nur zu guten Lernerfahrungen, sondern mache obendrein noch Spaß. Das bestätigten auch die Schüler des Gymnasiums Hohenbaden, der Klosterschule vom Heiligen Grab und des Pädagogiums, die am Planspiel teilnahmen.

Nachdem sich die Jugendlichen mit ihren Rollen vertraut gemacht hatten, führten sie als Vertreter der europäischen Gremien mehrere Sitzungsrunden der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und des Rats der Europäischen Union durch. Behandelt wurde der Beitritt von vier osteuropäischen Staaten. Die  Vertreter dieser Staaten erstellten die Beitrittsanträge und warben anschließend in den Gremien für ihren EU-Beitritt. Dabei befassten sich die Teilnehmer mit den formalen Bedingungen für einen EU-Beitritt, mit den Interessen der verschiedenen Mitgliedsstaaten und auch mit den Grenzen der Erweiterungspolitik.

Am Ende waren nicht nur die Schüler, sondern auch die begleitenden Lehrer sehr zufrieden. Sie lobten vor allem die Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler ihre Rollen erfüllten und sich auf das Spiel einließen. Gefordert war außerdem das Durchhaltevermögen, denn die  Entscheidungsprozesse waren langwierig – ganz wie in der Realität.

Politik erlebbar machen, Interesse für das Thema Europa wecken und die politischen Zusammenhänge und Funktionsweisen der Europapolitik verdeutlichen – das sind die Ziele des Planspiels, das das Jugendforum nun schon zum zweiten Mal gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung in der Kurstadt organisierte. Mit dem Verlauf der diesjährigen Veranstaltung zeigten sich die Jugendsprecherinnen Leonie Kellner und Olivia Rennertz sehr zufrieden: „Wir freuen uns, dass die Teilnehmer das Planspiel ernst genommen und so engagiert mitgemacht haben“. Im Rahmen der Europawoche vom 5. bis 16. Mai finden in ganz Deutschland ähnliche Aktionen statt.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg