Independent Filmfestival in Karlsruhe

Independent Filmfestival in Karlsruhe

Unabhängiges Kino – Beim 11. Independent Days Filmfestival flimmern von 4. bis 8. Mai wieder die besten Low- und No-Buget-Produktionen über die Leinwand des Karlsruher Traditionskinos „Die Schauburg“ (Marienstraße 16). Fast 100 unabhängige Filme, darunter meistens Kurzfilme, sind beim fünftägigen internationalen Filmfestival zu sehen und versprechen ein abwechslungsreiches Programm abseits Mainstream-Kinos. Die Auswahl fiel der Jury nicht leicht, allein in diesem Jahr gab es über 400 Einreichungen.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg

Wie auch schon in den vergangenen Jahren sind zwei Preise für Filmemacher ausgelobt: In den Kurzfilmblöcken „Fußball ist unser Leben“, „All you need is Love“ und „Handlanger und Befehlsempfänger“ streiten die Kandidaten um den mit 1.000 Euro dotierten „Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe“. Am No-Budget-Wettbewerb um „Die Goldene ID 2011“ beteiligen sich Filme in den Blöcken „On the road“, „Film, TV und Big Brother“ sowie „Bitter sweet Symphony“. Die Preisverleihungen findet im Rahmen des Low-Budget-Finales (Sonntag, 8.5., um 19 Uhr) statt.

Neben den Wettbewerben bieten die politischen Programmblöcke „Gefangen im System“ und „Portrait einer Gesellschaft“ sowie die Blöcke mit russischen und spanischen Beiträgen spannende Kurzfilme. Die fünf ausgewählten Langfilme haben laut Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz „einen hohen Unterhaltungswert“.

Schüler-Kurzfilm feiert Premiere

Abgerundet wird das Festival durch zahlreiche Sonderprogramme. Am Sonntag, 8.5., um 19 Uhr, findet die Premiere des Kurzfilms „In der Nacht sind alle bunten Mäuse grau!“ statt, der im Rahmen eines Medienkompetenzworkshops des Filmboard Karlsruhe in Kooperation mit der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe entstanden ist. Das Team einer 13. Klasse des Ludwig-Marum-Gymnasiums gewann den ersten Preis beim 1. Karlsruher Film&Vision-Schul-Contest. Sie erarbeiteten einen Kurzfilm zum Thema „Einsamkeit“. Außerdem ist wieder eine Werkschau mit verschiedenen Kurzfilmen und Musik-Clips aus der Karlsruher Region zu sehen.

Zwei Filmprogramme werden in Kooperation mit Karlsruher Initiativen und Institutionen gezeigt. Das Roncalli-Forum Karlsruhe präsentiert am Sonntag, 8. Mai, um 17 Uhr, den Film „Endstation Seeshaupt“. Der Film dokumentiert die Fahrt des Todeszuges, der im April 1945 mit etwa 4.000 Häftlingen aus dem KZ-Außenlager Mühldorf-Mettenheim auf eine Irrfahrt durch Bayern geschickt wurde. Zusammen mit der Humanitären Botschaft wird am Freitag, 6.5., um 16.30 Uhr, der Kurzfilmblock „Humanity Call“ gezeigt.

Das vollständige Festivalprogramm findet sich unter www.independentdays.de

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg