Zwischen Liebe, Leid und Leidenschaft

Zwischen Liebe, Leid und Leidenschaft

„Mitten, mitten im Küssen“ – so heißt das Liebeslyrik-Projekt, das im Rahmen des Sternchenthemenfestivals „Fit fürs Abi in 5 Tagen“ am Theater Baden-Baden aufgeführt wurde. Und der Name war Programm. In sechs durch Vorhänge voneinander getrennten Separees entführten die 18 Schülerinnen und Schüler des Literatur- und Theaterkurses des Gymnasiums Hohenbaden die Zuhörer in die Gefühlswelten von Dichtern zwischen Barock und Moderne.

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg

Baden-Baden – In den Gedichten unterschiedlichster Form und Länge spiegelte sich das Lebensgefühl der jeweiligen literarischen Epochen Barock, Aufklärung, Sturm und Drang, Romantik, Expressionismus und der Moderne. Von den Vortagenden wurde dieses durch unterhaltsam aufbereitete Informationen zu Epochen und Dichtern noch verdeutlicht.

Wo Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau die vollkommene Schönheit beschreibt und zugleich ihre Vergänglichkeit betrauert und Martin Opitz mahnt „Ach liebste lass uns eilen“, da ist die Liebe meist nur eine unterhaltsame Spielerei der Barockdichtung. Wenn dagegen Jacob Michael Reinhold Lenz in nur einem Vers „lieben, hassen, fürchten, zittern“ muss, findet sich der Zuhörer im Gefühlschaos des Sturm und Drang wieder, als Dichter nicht selten zugleich „himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt“ waren. Und wenn das Gefühl des Ausgeliefertseins und die Sehnsucht nach Liebe in der expressionistischen Dichtung aufeinander treffen schreibt August Stramm „Lösen Gleiten / Stöhnen Wellen / Schwinden Finden / Ich / Dich / Du!“
Als das Publikum das Theater im Kulissenhaus verließ, hatte es durch die gefühlvollen und gekonnt artikulierten Darbietungen einen guten Eindruck der Lyrik vom Barock bis zur Moderne bekommen.

Das Projekt „Mitten, mitten im Küssen“ bildete einen gelungenen Abschluss des 2. Baden-Badener Sternchenthemen-Festivals, bei dem Abiturienten fünf Tage lang die Möglichkeit hatten, ihr Wissen über die Schwerpunktthemen im Fach Deutsch zu vertiefen. Vorträge, Workshops und Vorführungen mit Nachgesprächen luden dazu ein, sich mit Franz Kafkas „Proceß“, Heinrich von Kleists „Michael Kohlhaas“ und mit dem „Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt auseinanderzusetzen. Nach dieser intensiven Vorbereitung dürften die Schülerinnen und Schüler nun bestens für ihre Prüfung gerüstet und wirklich „Fit fürs Abi in 5 Tagen“ geworden sein.

– Theresa King –

MittenImKüssen4-262MittenImKüssen2- 262

MittenImKüssen3-262MittenImKüssen1-262

Share and Enjoy:
  • Print this article!
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkArena
  • MisterWong
  • MySpace
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yigg